Follow

Ich war ein bisschen nachlässig, was die Spendeninformation zu graz.social angeht und werde die info.graz.social dahingehend bald updaten.
Die Summe ist leider mau, den Großteil trage ich bis jetzt immer noch selbst. Werde heute einen Sonderprojektantrag schreiben, womöglich könnte die HochschülerInnenschaft einer Grazer Uni die Kosten für ein Jahr übernehmen.

meet.graz.social ist gerade voll im Trend!

· · Web · 2 · 1 · 0

Unsere Finanzen wurden aktualisiert: info.graz.social/unterstuetzen

Die Bilanz ist nicht rosig. Allerdings werden gerade zwei Förderungsansuchen gestellt. Sollten diese keinen Erfolg haben gibt es zweierlei Möglichkeiten:

Unter Dienste reduzieren würde als erstes das Ende von meet.graz.social fallen, unserer Jitsi-Meet-Instanz. Dadurch könnte man die monatlichen Kosten reduzieren.

@linos Da ich genug andere jitsi-Instanzen kenne (abgesehen von dem starken Jitsi-Server unserer Firma, den ich privat mitverwende), bin ich fürs Abdrehen, da es hier genug Alternativen gibt. Aus meiner Sicht ist eine Graz-eigene Mastodon-Instanz wichtiger für die Identität als Jitsi.
YMMV

Abseits von Jitsi Meet dürften es so um die 8 aktive User sein in den letzten drei Monaten. Wenn man die Kosten auf diese aufteilt, sind es (in etwa) 3 € pro Monat und User. Das ist das Doppelte dessen was ich bereit wäre zu zahlen. Ich würde daher für Variante 4 stimmen: Mehr User ins Boot holen und jeden Monatsersten bei jedem Dienst einen roten Balken einblenden mit der Summe die noch fehlt. Mit der Zeit wird der Balken kleiner und weniger rot. 🐱 [Teil 1]

@zeitgenosse Nächste Woche habe ich wieder Zeit für solche Späße. Dein Rat klingt gut.

Und die Admin-Oberfläche zeigt mir bei Mastodon 20 aktive Benutzer in den letzten Tagen. Die meisten lerken jedoch überwiegend, was ich eh durchaus begrüße.

Ich habe in den letzten Tagen, womöglich auch durch diesen Post, schon drei "neue" Spenden erhalten.

@linos gut das du was sagst!
Und danke für die Transparenz! Hab dir schon was überwiesen!

@linos Was kostet es denn, so eine mastodon instanz zu betreiben?

@WalterStruhal Für eine Mastodon-Instanz dieser Größe würde ein kleiner Virtual-Server + Domain reichen. Wenn man eine billige .at Domain mit einem guten Server-Angebot kombiniert, schafft man es unter 5 € pro Monat. Wenn sie öffentlich ist, so wie diese hier muss man auch regelmäßig moderieren, obwohl das zum Glück bei uns hier bis jetzt klimpflich verlief.
Unsere Kosten sind höher, weil wir noch andere Dienste anbieten und ich ungebingt wollte, das die Dienste flüssig laufen.

@WalterStruhal Man kann übrigends eine Mastodon-Instanz auch im "Ein-Benutzer-Modus" betreiben. Das ist wesentlich einfacher (bis auf die Installation, aber man muss sich wesentlich weniger um Sicherheitsaspekte scheren) und ich kenne durchaus ein paar Personen, die das machen.

@linos danke, das ist interessant. die Moderation Stelle ich mir heikel vor wenn die falschen Leute auf der Instanz sind. Twitter hab ich still gelegt schon vor Monaten, das war nichts für mich. Mastodon ist sympatisch. auf der Website von Mastodon habe ich gelesen, daß die Software schon tools integriert sind um den Inhalt zu screenen. aber das lässt sich wohl nicht automatisieren also du hast sicher einige Arbeit damit. gratuliere zu graz.social,diese Instanz wirkt sehr nett!

Sign in to participate in the conversation
graz.social

Mastodon ist ein freies, dezentrales soziales Netzwerk. Diese Instanz hat einen Fokus auf den Grazer Raum und Österreich. Jedoch sind alle willkommen!