Follow

Ach so funktioniert diese direkte Demokratie in der Schweiz: man bekommt direkt eine Empfehlung, wie man abstimmen sollte, mit den Unterlagen für die Briefwahl mitgeliefert.

@linos Ohne genau zu wissen was sich hinter den einzelnen Punkten verbirgt, würde ich instinktiv die beiden ersten mit JA und die 3 anderen mit NEIN ankreuzen 😄

@Zak
Geht mir genauso. 😄
Krass, da wird die Tendenz der Menschen, nichts falsch machen zu wollen (unsichere, uninformierte, ängstliche Menschen) ganz perfide ausgenutzt.
@linos

@linos Ich finde, Wahlunterlagen sollten politisch Neutral sein. Allerdings ist die schweizer Regierung wohl der Ansicht, man hätten diese Distanz. Ich hatte bzgl. digitaler Stimmabgabe beim System der Schweiz, was damals in allen Kantons hätte eingeführt werden sollen, folgende Aussage gefunden: Die Vertreterinnen und Vertreter der politischen Parteien könnten jederzeit Einsicht in das E-Voting-Systems (Server) verlangen. Auf diese Art wäre die öffentliche Kontrolle gewährleistet.

@linos Ich glaube in der Schweiz wird irgendwie gerne die Grenze verwischt zwischen Bürokratisch-Neutraler Umsetzung und Politische Überwachender Einflußnahme.

Gott, das sind ja wieder viele Buzzwords und floskelfüllende Lückenfüller von mir :-S

@digisocken @linos ich sehe nicht, warum das als eine politische Einflussnahme verstanden werden soll, es ist eine Empfehlung, mehr nicht. Absolut sinnvoll zu kommunizieren, wie Bern zum Thema steht, es sind ja nicht einzelne Parteien, die über dieses Medium ihre Meinung verbreiten, sondern die Legislative und Exekutive als Kollektive. Entscheiden tut das Volk, aber je mehr Informationen mensch dabei hat, desto besser. Und Transparenz ist dabei immer gut und wichtig, meine Meinung ;-)

Sign in to participate in the conversation
graz.social

Diese Seite ist ein Teil von https://info.graz.social und Teil eines dezentrales sozialen Netzwerks. Fokus auf den Raum Graz.