Follow

Max Schrems von @noybeu erklärt Jan Böhmermann im , dass ein Ausweg aus dem Social-Media-Dilemma offene Standards sein könnten, also wenn man Plattformbetreiber gesetzlich dazu verpflichten würde diese anzubieten. Er erwähnt jedoch nicht, dass es so einen offenen Standard bereits gibt:

Hey Jan, wieso bist du und das Magazin Royale noch eigentlich nicht im ? Geht vorerst mal schneller als Facebook zu enteignen.

zdf.de/comedy/zdf-magazin-roya

· · Web · 1 · 6 · 8

@linos @noybeu Zu erwähnen, dass es keine Alternative gäbe ist mir auch negativ aufgefallen. Andererseits ist es individuell oft Realität, dass man das Netzwerk nutzen muss wo "alle" sind. Und einzelnen ein schlechtes Gewissen einreden, weil sie "Teil des Problems" sind, halte ich für eine schlechte Strategie.

Als öffentlich-rechtlicher Rundfunk könnten sie einen Fediverse-Server hosten und zeigen wie man es besser macht.

@hexmasteen @linos @noybeu

Da bin ich ganz bei @hexmasteen. Man sollte bei den ÖRR nachhaken und das anregen. Oder man betreibt eine Instanz dezidiert für Medien z.B. Information.media oder so. Wenn sich zB die deutschen ÖRR zamtun und eine gemeinsame Instanz betreiben.

Sign in to participate in the conversation
graz.social

Zur Übersicht von graz.social gehts hier:
https://info.graz.social
Hier ist unsere Mastodon-Instanz: Teil eines dezentrales sozialen Netzwerks. Fokus auf den Raum Graz.