Streetart in Graz no.66:

Einer von vielen neuen Tags in Graz, mit dem mal mehr mal weniger cryptisch geschrieben Wort "INK". Und ebenfalls zwischendurch dabei, ein seltsam geschriebenes "FCK NZIS". Sehr unterhaltsam!



I need some guidance:

I'm searching for an alternative to Linktree. Currently I'm trying Singlelink. It is free, OSS and customizable.
But they are still a profit oriented company and I'm uncertain whether the account stays free or if they find other things that might force me to not use it anymore.
I would really like to pick a service that I can keep for some time so I can distribute the link without having to worry that in 6 months I might be using another one already.
Also I don't know where their servers are located. The company is based in North Carolina.

Does anyone have some insights for me? Or do you know about alternatives?

Thanks in advance!

#singlelink #linktree #oss #opensource

Wow. Die Parole für körperliche Selbstbestimmung "my body, my choice", auf "your body, my choice" zu ändern, dazu gehört schon ein extremes Weltbild.

Von rechter Seite wird das Thema Antifeminismus weltweit gezielt genutzt um die "Mitte der Gesellschaft" zu erreichen und das sehr erfolgreich! In den Links habe ich einen empfehlenswerten Podcast-Beitrag genau zu dem Thema verlinkt.


(2/2)

Falls dabei die katholische Kirche im Weg steht, weiß er ja inzwischen auch, wie er damit umgehen muss!

Auf ein baldiges Ende der Pandemie, damit wieder Massengebete in der Wiener Stadthalle für ihn stattfinden können!

Frohe Ostern!

Show thread

Streetart in Graz no.9:

Ursprüngliche Veröffentlichung, April 2021.

Zu Ostern gedenken wir dem Mesias der Neuen Volkspartei!
Nur er war mutig genug, mit Rechtspopulist:innen zu regieren und auch nachdem das gescheitert ist, einfach ihre Politik weiter zu führen.
Und auch heute noch, weisst er Menschen auf der Flucht im Namen Österreichs zurück und lässt sie in Massenlagern unter unmenschlichen Bedingungen leben.

(1/x)


Wir wollen nicht nur Werbung auf allen Ebenen reduzieren, sondern auch aufzeigen, wofür stattdessen Platz ist: Kunst!
ist eine unserer Forderungen: Wir werden mit Kunstschaffenden und mit Menschen im Kreativsektor sprechen, und diese Einblicke mit euch teilen.

Show thread

Streetart in Graz no.52:

Since the extradition of Julian Assange is certain at this point, at least to me. Here is a post I wrote and published on #instagram in October last year:

TOMORROW is the appeal hearing for the extradition of Julian #Assange to the US!

For a summary of Wikileaks and Julian Assange jump to the end.

Over the last years the focus of many discussions around Assange have shifted to cover mostly his character and the people in his life to discuss whether to extradite him from London to Sweden and now to the US. Yes Julian Assange is by many accounts what I would call an asshole, anti-feminist and maybe sex offender but that is not the main question here. Since Sweden then and the UK now, are likely to extradite him to the US, who cannot be trusted in giving him the rights he has.

#FIGHTPATRIARCHY! #FREEASSANGE!
#STOPCIAKILLINGS! #HUMANRIGHTS! #FREEJOURNALISTS! #FEMINISM!

In meinen Augen gibt es auf diesen Demos auch legitime Frustration und Kritik aber solchen gefährlichen Gruppen darf keine Plattform geboten werden und von Rechtsextremismus und Antisemistismus muss sich immer ganz klar abgegrenzt werden. Das passiert weder in starken Worten noch in Taten und ist zum aktuellen Zeitpunkt vielleicht auch gar nicht mehr möglich.

Ein riesen Erfolg für die organisierte Rechte in Österreich die dadurch stark an Akzeptanz und Selbstbewusstsein dazu gewonnen hat!

Show thread

Die meisten "alternativen" Medien, wie "Auf1", "Wochenblick", "1984.at",... die von der Corona-Protest-Szene konsumiert werden sind Medien aus dem rechtsextremen Spektrum. Dazu kommen Telegram-Gruppen in denen regelmäßig rechtsextreme Inhalte verbreitet werden.

Es ist inzwischen weitreichend bekannt wer auf solchen Demos mitmarschiert deshalb kann niemand sagen er*/sie* wusste nichts davon.

Show thread

Dazu eine Masse die zu großen Teilen aus selbsternannten "Patriot:innen" und Esotheriker:innen besteht. Auch bei diesen Gruppen gibt es einzelne Überschneidungen in Ideologien oder Weltanschauungen mit dem rechtsextremen Spektrum.

Die FPÖ ist häufig an Organisation oder Mobilisierung beteiligt.

Show thread

Auf den Demos sind so gut wie immer neofaschistische Identitäre, rechte Hooligans und/oder Rechts-Katholik:innen, es findet immer wieder Holocaust-Verhamlosung statt z.B. "Impfen macht Frei", es finden sich Anhänger:innen des antisemitischen Verschwörungskults QAnon und jede Menge weitere rechte Kleingruppen und Verschwörungsanhänger:innen.

Show thread

Streetart in Graz no.56:

Ursprüngliche veröffentlichung, Dezember 2021.

"Corona & Anti-Impf Demos"

Anlässlich der Demos der Corona-Protest-Szene, die jetzt schon bald zwei Jahre in Graz stattfinden, hier eine Botschaft die in der Grazer Innenstadt an verschiedenen Orten zu finden ist.

Sind diese Demos "rechts"?






UPDATE Vandalia:

Auch die zweite Türseite der Grazer Burschenschaft Vandalia wurde mit Farbe versehen, diesmal mit einem Stencil.
Letztes Jahr habe ich bereits darüber berichtet, dass die andere Türseite mit dem Tag "FCK NZS" verschönert wurde.
Die Message diesmal ist deutlich direkter, "Burschis die Beine brechen".

Ich möchte mich an dieser Stelle deutlich von Aufrufen zur Gewalt distanzieren, ich dokumentiere lediglich was ich in den Grazer Straßen sehe!

Wolfgang Dvorak-Stocker wurde zusammen mit seinem Sohn, ebensfalls ein Burschenschaftler, auf Demos der Identitären gesehen, bei denen sein Sohn auch aktiv war.
Außerdem ist Wolfgang Dvorak-Stocker gut in rechts(extremen) Kreisen vernetzt. So hielt er z.B. bei dem 120 Jahre Stiftungsfest der Grazer B! Marko-Germania Burschenschaft, bei dem auch Identitäre Reden hielten, eine Rede in der er über die „Bedrohung des deutschen Volkes in seiner physischen Existenz“ referierte.

(6/x)

Show thread

Aktuell wird der Verlag von seinem Enkel, einem Mitglied bei der Burschenschaft Germania Salzburg, Wolfgang Dvorak-Stocker geführt.
Er ist außerdem Autor in, und/oder Herausgeber von, zahlreichen rechtsextremen Zeitungen. Als ein Beispiel sei hier die Zeitschrift "Sezension" genannt, die er seit 2003 mit herausgibt, und deren Chefredakteur, der Antisemit und ein prominenter Akteur der Neuen Rechten, Götz Kubitschek ist.

(5/x)

Show thread

Nach 1945 wurden ihm vom österreichischen Innenministerium neonazistische Aktivitäten vorgeworfen, er soll an der Gründung eines Orden beteiligt worden sein desen Ziel es war: "... die nationalsozialistische Geisteshaltung nicht verkümmern zu lassen, sondern ihr neue Impulse zu geben".
Das Verfahren gegen ihn wurde 1949 eingestellt. 1950 starb Leopold Stocker, an seinem Grab hielt unter anderem ein ehemaliges NSDAP-Mitglied eine Rede.

(4/x)

Show thread

Der Verlag wurde von Leopold Stocker gegründet, der schon ab 1917 antisemitische und deutsch-völkische Inhalte mit seinem Verlag verbreitete. Er war begeistert vom "Anschluss" Österreichs an Deutschland und vom Führer.

(3/x)

Show thread
Show older
graz.social

Zur Übersicht von graz.social gehts hier:
https://info.graz.social
Hier ist unsere Mastodon-Instanz: Teil eines dezentrales sozialen Netzwerks. Fokus auf den Raum Graz.
Bitte beachtet, dass derzeitig keine Neuregistrierungen mit gmail.com, hotmail.com, yahoo.com und outlook.com Adressen angenommen werden. Wenn Du keine andere E-Mailadresse hast, lasse Dich bitte von jemanden den Du kennt einladen, oder schicke uns eine E-Mail an graz.social (bei) posteo.at mit der Bitte um Einladung.